ANDREE  KRENKE
HALLO IHR LIEBEN! HIER GIBT’S ALLE NEUIGKEITEN.
“Songs vom Vermissen und so’’ - das war einer der optionalen Titel für dieses Album, ebenso wie “Ozean’’. Doch ich wollte viel tiefer gehen, weit unter die Oberfläche meines Ozeans. Mein Ansinnen dabei war, mit all meiner Zuversicht, Liebe und Hoffnung abzutauchen zu meinen lange verborgenen, unbewussten Ängsten und sie behutsam ans Licht zu bringen. Nun also ABGETAUCHT. Die 14 Songs kommen direkt aus meiner Seele. Sie sind ehrlich und absolut authentisch, weil sie Teile meiner Biographie sind oder alleine aufgrund ihrer Existenz und den für mich damit verbundenen Gefühlen eine große Bedeutung haben. Die Musik hatte für mich immer schon eine heilende Wirkung und somit habe ich die Lieder in erster Linie tatsächlich nur für mich selbst aufgenommen, aber ich würde mich natürlich sehr darüber freuen, wenn sie Euch auch auf irgendeine Art und Weise berühren. An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst bedanken bei Robert Meister vom Tonart-Tonstudio in Bremen, der mir eine Verwirklichung in dieser Größenordnung erst möglich gemacht hat: Ein toller Mensch, Produzent und Musiker, der mit seiner Erfahrung und seinem Zutun einen enormen Anteil daran hat, dass ABGETAUCHT so wunderbar geworden ist. Ich würde mir wünschen, dass die Botschaft, die ich mir mit diesem Album selbst vermittelt habe, auch andere Menschen erreicht: Habt den Mut, an Euch zu glauben, an Eure Träume, Eure Visionen, an Eure Wünsche und die eigene Vorstellung vom Glück! Die kleine, leise Stimme hinter der lähmenden Finsternis ist doch sehr viel weiser, als man denkt…                 Andree Krenke im März 2019
Ein paar persönliche Worte zu ABGETAUCHT:
JETZT als Download und Stream erhältlich: SPOTIFY AMAZON MUSIC DEEZER
Hier die ersten beiden Singles samt Video für Euch:
Zum Anschauen einfach auf die Bilder klicken:
Liebe Freunde, es ist vollbracht: Nach viereinhalb Jahren vom ersten Gedankenspiel bis hin zur finalen, einjährigen Aufnahmesession bin ich unglaublich stolz und froh, Euch mein Soloalbum präsentieren zu dürfen.